header final

Nachricht

Zur Maiandacht an der Neuen Kapelle lud die Kirchengemeinde ein und es kamen erfreulicherweise auch viele Teilnehmer, sodass die vom Kapellenbauverein bereitgestellten Sitzmöglichkeiten voll ausgeschöpft wurden. Unter herrlichstem Maiwetter wurden Wechselgebete gesprochen und schöne Marienlieder angestimmt. Sogar der Breitendieler "Kaplan" Heinrich Schlereth fand den Weg zur Kapelle. Und er ließ sich auch nicht nehmen, den Segen für alle Anwesenden zu erbeten. Toll, dass Monsignore Schlereth wieder zu erleben war. Im Anschluss an die Maiandacht gab es einen kleinen Umtrunk. Schön war's. Vielen herzlichen Dank allen Mitbetern und Helfern für den gelungenen Sonntagabend.

Unsere Minis haben sie entdeckt. Durch lautes Summen wurden sie auf die fleißigen Bienchen aufmerksam. Ein Bienenvolk hatte sich an einem Stamm der Bäume des Pfarrgartens angenistet. Daniel Neuberger von der Altstadt-Imkerei kam mit seinem Team vorbei, um alles in Ruhe zu regeln. Zunächst wurden die Bienen mit einem dafür vorgesehenem Mittel beruhigt. Dann "klopfte" er sie ab und siedelte sie in einen Behälter um. Nach einer gewissen Abwartezeit werden sie abschließend an einen anderen Ort gebracht, wo sie sich dann erneut ansiedeln.

Seit der Osterwoche sind nicht Pfarrer, Minis, Lektoren, Organisten oder andere bekannte Gesichter in der Kirche am Werk, sondern die Handwerker. Die Innenrenovierung läuft auf vollen Touren. Deshalb finden derzeit die Gottesdienste entweder im Freien oder im DGH statt. Wir hoffen, dass bis Juli alles gut über die Bühne geht. Geplant ist am 10. Juli ein feierlicher Gottesdienst zur Wiedereröffnung. Ein herzliches Vergelt's Gott allen Helfern, die ehrenamtlich viel Zeit und gute Ideen zum Gelingen einbringen. Hier einige Eindrücke von der Baustelle St. Katharina.

Segnung bei Lichterprozession

Am Sonntagabend, 08.05.22 konnte nach zwei Jahren Unterbrechung wieder die Lichterprozession zur Stutzkapelle in Bürgstadt stattfinden. Musikalisch begleitet von den „Fränkischen Rebläusen“ zog die Prozession den Weg von der Pfarrkirche St. Margareta hinauf zur „Marienkapelle am Stutz“.

 

„Mitwirkung am Hirtenamt Jesu“.

Wie in vielen anderen Pfarrgemeinden wurde auch in Bürgstadt kein eigener Pfarrgemeinderat neu gewählt. Die bisherigen örtlichen Pfarrgemeinderäte in der Diözese werden abgelöst durch Gemeindeteams, eine Wahl ist dafür nicht mehr vorgesehen. Aus diesem Grund wurde der Pfarrgemeinderat Bürgstadt nun am Sonntag den 08.05.2022 im Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Margareta in Bürgstadt offiziell verabschiedet.

 

Lieber Lenao, herzlichen Glückwunsch zu deiner Taufe. Möge deine Eltern und Patin viel Freude an deiner Entwicklung haben. Gottes Segen begleite euch und allen, die ein Herz für Kinder, Jugendliche und Familien haben. 

Ein schönes Bild war in der Josefskirche zu sehen. Die Freiwillige Feuerwehr Breitendiel war mit Fahnenabordnung vertreten und bat um das Gebet für ihre wertvolle Arbeit. Der Gottesdienst war demnach auch dem Gebet für die lebenden und verstorbenen Kameraden der FFW gewidmet. Anschließend ging es zur Ehrung ins Feuerwehrhaus. Ein anschließendes super leckeres Essen schloss sich an. "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr".

An einem Donnerstagabend waren die Kirchengemeindemitglieder eingeladen, um die weiteren Schritte bezüglich des kirchlichen Lebens in Mainbullau zu besprechen. Mit der Wahl des Gemeinsamen Pfarrgemeinderates, in dem Gerhard Eck für Mainbullau vertreten sein wird, existiert demzufolge die frühere Form des Pfarrgemeinderates nicht mehr. An diesem Abend wurde gemeinsam erarbeitet, wer und in welchem Umfang die bisherigen Aufgaben übernehmen und ausfüllen wird. Erfreulicherweise konnten viele vorherige Fragezeichen zu einem Ausrufezeichen auf der Arbeitsliste markiert werden. Manche Punkte bleiben offen. Ob diese umgesetzt werden, das wird die Zukunft zeigen. Pfarrer Jan Kölbel nahm diesen Abend zum Anlass, um den bisherigen Pfarrgemeinderäten für ihre Mitarbeit zu danken. Dazu überreichte er ihnen im Namen der Pfarreiengemeinschaft Dankurkunden. Für überdurchschnittlich langjährige Zugehörigkeit im Pfarrgemeinderat wurden zusätzlich Patrick Kervick (16 Jahre) und Karl-Heinz Paulus (20 Jahre) die Dankeurkunden der Diözese, unterzeichnet von Generalvikar Dr. Jürgen Vorndran überreicht. Die Kirchenverwaltung schloss sich dem Dank mit Präsenten an. Zugleich wurde Gerhard Eck für wertvolle und langjährige Arbeit in der Kirchengemeinde Dank ausgesprochen und für seine Bereitschaft, die Kirchengemeinde St. Katharina im Gemeinsamen Pfarrgemeinderat zu vertreten, viel Kraft und gute Ideen gewünscht. Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Karl-Heinz Paulus, Patrick Kervick, Brigitte Otter und Pfarrer Jan Kölbel. Es fehlt: Patricia Münkel.

Herzlichen Glückwunsch liebe Miriam zur Aufnahme in die Gemeinschaft der Glaubenden. Deiner Schwester, den Paten und Eltern viel Freude an Dir und Deiner weiteren Entwicklung. Gottes Segen möge euch alle behüten und begleiten auf all euren Wegen.

1. Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein. Sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Refrain: Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in deiner Hand. Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.

2. Führe die Straße, die du gehst, immer nur zu deinem Ziel bergab. Hab, wenn es kühl wird, Wärme im Herzen und den vollen Mond in dunkler Nacht. – Refrain

3. Bis wir uns mal wiedersehen, hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt. Er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Hand dich nie zu fest. – Refrain

4. Hab unterm Kopf ein weiches Kissen, habe Kleidung und das täglich Brot; sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt du bist schon tot. (Gotteslob 833)

„Als Zeichen der Hoffnung ist Jesus lebendig, als Zeichen der Hoffnung für diese Welt“.

Mit dieser Zeile endete das Lied, das die Singgruppe am Ostermontag in Bürgstadt zum Ende des Gottesdienstes spielte. Diese Frohe Botschaft vom auferstandenen Jesus droht in den vielfältigen negativen Schlagzeilen dieser Zeit unterzugehen.

 

Ein reichhaltiges Programm hat das Kinderkirchenteam in Bürgstadt für die Feier der Kartage vorbereitet.

„Ja, ich habe schon mal erlebt, wie ein Mitschüler verspottet wurde.“

Betroffen berichtet eine junge Teilnehmerin des Familienkreuzweges und schildert, wie sie versuchte, dem Schüler zu helfen und ihn vor den Spöttern zu verteidigen.  

 

Diese Nacht sei die Nacht aller Nächte, Jesus habe den Tod besiegt, das Leben habe den Tod überwunden, sagte Pfarrer Jan Kölbel zur Begrüßung der Gläubigen, die sich in aller Frühe am 17.04.22 am Osterfeuer vor dem Pfarrhaus versammelt hatten, um die Auferstehung Jesu zu feiern. Nun segnete er das Osterfeuer und bereitete die Osterkerze, die am Osterfeuer entzündet wurde.

­