header final

Mit den Einschränkungen bei unseren Gottesdiensten erhält die "Hauskirche", wie die Familie von der Kirche genannt wird, als Ort des Glaubenslebens eine herausragende Bedeutung.

Es ist eine Chance, die die Coronakrise bietet, das Glaubensleben im eigenen Haus und mit denen, mit denen ich zusammenlebe, neu zu gestalten, gemeinsam zu beten, gemeinsam die Bibel zu lesen und alte und neue Rituale zu pflegen.

Ein neues Ritual ist, um 19 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen, und ein Vater Unser zu beten. Unsere Familienseelsorgerin Regina Thonius-Brendle für das Bibelteilen in der Familie eine Anleitung erarbeitet. Auf der Bistumshomepage hat das Liturgiereferat viele gute Ideen gesammelt.

Haben Sie Mut und Kreativität! Probieren Sie für sich und mit der Familie einfach etwas aus! 

 

­