header final

Die sinnvolle Anweisung, alle Sozialkontakte auf ein Minimum zu beschränken, trifft uns auch als Kirche sehr hart.

Hier sind einige Möglichkeiten zusammengestellt, auch den eigenen spirituellen Bedürfnissen Nahrung zu geben, die ja in dieser Krisenzeit nicht geringer, sondern stärker sind. Auch wenn wir derzeit nicht miteinander beten können, so können wir uns doch im Gebet miteinander verbinden, füreinander beten und füreinanander durch besonnenes, hilfsbereites und solidarisches Handeln als Christ*innen Verantwortung übernehmen.

Wir haben uns in unserer Pfarreiengemeinschaft entschieden, keine eigenen Gottesdienste per Video oder Stream zu verbreiten. Das können andere einfach besser. Wir empfehlen die bestehenden Angebote im Netz, im Radio und Fernsehen. Wir werden als Seelsorgeteam allerdings wöchentliche spirituelle Impulse hier auf der Homepage veröffentlichen.

 

Netzgemeinde da_zwischenda zwischen

DA_ZWISCHEN, das ist ein vielfältiges Team bestehend aus hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der (Erz-) Diözesen Speyer, Würzburg und Freiburg.

 

Gerade haben wir eine digitale „Solidaritätsaktion in Zeiten der Corona-Infektion“ gestartet

Jeden Tag versenden wir einen guten Gedanken, eine Idee für eine gute Tat, einen Bibelvers oder Gebet. Also etwas das dir Mut macht und dein Herz für dich und andere stärkt.

Wenn du in Quarantäne musst, gehen wir einfach mit. Wir freuen uns auch über deine guten Geschichten und Gedanken, die wir gerne über unsere Kanäle teilen. Damit eines in unsicheren Zeiten wächst: Vertrauen.

feinschwarz LogoEine empfehlenswerte tägliche Kolumne in der Zeit der Coronakrise findet sich auf den Seiten des theologischen Feuilletons feinschwarz.net:

Daheim: Die Kolomne

 

Angebote in den Medien

Auf der Bistumshomepage finden sich unter aktuellen Informationen zum Corona-Virus das Video eines Gottesdienstes vom Tag und eine sehr gute Liste von spirituellen Angeboten im Fernsehen, im Radio und im Netz.

 
­