header final

Nach 27 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeit in der Pfarrgemeinde Bürgstadt verabschiedete Pfr. Jan Kölbel im Sonntagsgottesdienst am 29.12.2019 Frau Margot Zoidl in den wohlverdienten Ruhestand. Auch das Team der Frauen, die für den Kirchenschmuck sorgten wurde verabschiedet: Karin Bretz, Rita Breunig und Gudrun Schmidt hatten dieses Ehrenamt 25 Jahre lang mit viel Engagement ausgeübt. Besondere Herausforderung dabei sind die Größe des Gotteshauses und im Sommer die Hitze, verursacht vor allem durch die großen Seitenfenster. Als Zeichen der Anerkennung überreichte Pfr. Kölbel Blumen und Gutscheine. Leider wurde noch kein Nachfolgeteam gefunden, so dass lt. Pfr. Kölbel der Kirchenschmuck die nächste Zeit wohl „auf Sparflamme“ gehalten wird.

In Ihrer Amtszeit als Küsterin hat Fr. Zoidl sechs Pfarrer kommen und gehen gesehen, nicht mitgerechnet die Pfarrer, die in den Vakanzen mit der Leitung der Pfarrei bzw. Pfarreiengemeinschaft beauftragt waren.

Neben einer Dankurkunde der Pfarrei „für 27 Jahre treuen, vorbildlichen und unermüdlichen Dienst als Küsterin“ und einem Blumenstrauß überreichte Pfr. Kölbel noch einen Gutschein zur Teilnahme an der 4-tägigen Fahrt der Pfarrei im Mai 2020 in die Regionen Harz, Saale-Unstrut und Eisleben-Helfta.

Als besondere Überraschung und Symbol dafür, dass sie immer einen Ehrenplatz im Gotteshaus haben wird, erhielt sie von Kirchenpfleger Willibald Schmalbach und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Michael Schmitt „ihren“ Stuhl aus der Sakristei, der neu bezogen wurde und seinen neuen Platz bei den Ministrantenbänken finden wird.

Für das Kirchenkaffee-Team überreichte Dr. Anfrid Reysen einen Kuchen in Erinnerung daran, dass sie als Küsterin oft erst zum Kirchenkaffee kam, wenn im Gotteshaus und der Sakristei alles in Ordnung war und die Kuchenplatten meist schon ziemlich leer waren.

Überwältigt war Fr. Zoidl von der großen Zahl der Ministranten, die den Gottesdienst mitfeierten. Sie verabschiedeten sich von ihrer „liebevollen Oma Zoidl“ mit einem Präsent, in dem Bewusstsein, dass sie es nicht immer leicht mit ihnen hatte und die Minis ihre Nerven oft strapaziert hatten. Sie erinnerten aber auch daran, dass sie nach Beerdigungen, Hochzeiten und Taufen immer mit Süßigkeiten parat stand und die Minis notfalls auch mit Cola und Erfrischungstüchern versorgte.

Fr. Zoidl, die sich eigentlich lieber still und heimlich verabschiedet hätte, bedankte sich für die lieben Worte und bei Pfr. Kölbel, dem gesamten pastoralen Team, Mitarbeitern, Organisten und Minis für die gute Zusammenarbeit und das tolle Auskommen und wünschte dem Nachfolgeteam ebenso viel Freude und Ausdauer.

Für Ihre verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit wurde Fr. Zoidl bereits 2018 seitens der Diözese Würzburg mit der Ehrennadel und vom Landkreis Miltenberg mit der Ehrenplakette ausgezeichnet.

Für die Nachfolge steht nun ein großes Team bereit, das von Pfr. Kölbel begrüßt und vorgestellt wurde: Ilona Gerling, Ursula Grän, Paul Platz, Juliane Reichert, Dr. Anfrid Reysen, Matthias Geis und Thomas Sturm. Die beiden letztgenannten werden sich um die Organisation kümmern. Auch die Oberministranten werden Aufgaben übernehmen, die Orgelspieler werden künftig vom Pfarrbüro organisiert.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es beim Kirchenkaffee noch Gelegenheit zum Gespräch.

­