header final

11.01.2019 – Was motiviert zu ehrenamtlicher Tätigkeit? Welche Anerkennung dafür ist wichtig? Von den möglichen Antworten aus der Umfrage unter den Ehrenamtlichen der Pfarreiengemeinschaft waren die meistgenannten Beweggründe eine positive Rückmeldung anderer Menschen und das Gefühl, gebraucht zu werden in einer Tätigkeit, die man gerne ausübt.

Die Einladung zum Ehrenamtsabend als eine weitere mögliche Antwort wurde dabei nur selten genannt, trotzdem konnte Pfarrer Jan Kölbel zum ersten Mal in seiner Amtszeit ca. 230 Ehrenamtliche aus der Pfarreiengemeinschaft in der Mittelmühle begrüßen.

Pfr. Kölbel ist sich dessen bewusst, dass für die viele geleistete Arbeit kein Essen als Lohn ausreichen kann, entsprechend solle die Einladung nicht als „Bezahlung“ verstanden werden, vielmehr als Zeichen des Dankes und der Anerkennung.

Der besondere Dank galt allen, die sich im vergangenen Jahr für den Pfarrgemeinderat oder die Kirchenverwaltung zur Wahl gestellt hatten, in allen Pfarreien konnten beide Gremien gewählt werden. Er erinnerte auch an die personellen Veränderungen in der Pfarreiengemeinschaft, den Abschied von Pfarrvikar Bede Nwadinobi, die Begrüßung von Dr. James Kurianal als Priester zur Mitarbeit, den Wechsel von Pfarrer Bernd Winter in Vollzeit als Regional-Jugendseelsorger, sowie die Diakonweihe von Florian Grimm.

Ein statistisches Ergebnis aus der Umfrage verdeutlichte Pfr. Kölbel, indem er die Anwesenden nacheinander in Altersgruppen aufstehen ließ, erwartungsgemäß war das Alter über 60 Jahre am stärksten vertreten.

 vergrößern

Zuvor hatte Elisabeth Bundschuh in Vertretung der Vorsitzenden der Pfarreingemeinschaft Lisa Steger die Gäste begrüßt. Nach dem gemeinsam gesungenen Tischgebet „Segne Vater diese Gaben“ wurde das Buffet eröffnet, das deftige Vesper zeigte sich als gute Alternative zu den bisher üblichen warmen Mahlzeiten. Besonderen Dank an dieser Stelle dem Vorbereitungsteam, insbesondere Philipp Hench, sowie Angela Gömmel und Gudrun Karges und allen die vor und nach der Feier zum Gelingen beigetragen haben.

Im Anschluss stellte Pastoralreferent Marcus Schuck die Ergebnisse der Umfrage zum Ehrenamt vor, von etwas über 600 Fragebögen, die verteilt worden waren, wurden von 220 Personen Rückmeldung erhalten. Die Ergebnisse, wie zum Teil oben genannt, wurden auch auf Schautafeln an Stellwänden gezeigt. Besonders wichtig für die Zukunft zeigte sich dabei auch das Thema Kommunikation.

Ein Dalli-Klick, vorbereitet von Marcus Schuck mit Bildern aus der Pfarreiengemeinschaft rundete den Abend ab.

Bildergalerien >

­